Online-Terminkalender

Fachgeschäft: Artikel

Hörgeräte
kostenlos
Probetragen

Jetzt anmelden!

Testen Sie jetzt das nahezu unsichtbare Hörgeräte Silk X

Im-Ohr-Hörgeräte Silk Nx

  • Maßgeschneiderte Hörerlebnisse
  • Kristallklarer Klang in jeder Situation
  • Telefonieren wie gewohnt
  • Fernbedienbar per App

Qualifizieren Sie sich als Testhörer

Haben Sie schon einmal moderne Hörgeräte getestet?
Tragen Sie bereits Hörgeräte und wenn ja, wie alt sind diese?
Sind Sie älter als 55 Jahre?

*Pflichtfelder

Aktuelles

Wie funktioniert eigentlich ein Hörgerät?

Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte

Viele Menschen sind auf ein Hörgerät angewiesen, um aktiv am Leben teilhaben zu können und ihre Mitmenschen zu verstehen. Jedoch wissen nur die wenigsten, wie ein Hörgerät eigentlich funktioniert. Wir erklären Ihnen daher leicht verständlich, wie Sie eine Hörhilfe im Alltag unterstützt. Für den Einstieg beantworten wir jedoch zunächst folgende Frage: Wie funktioniert Hören?

Hören ist ein komplexer Vorgang. Es ist überaus faszinierend, wie Ohr und Gehirn zusammenarbeiten, um uns hören und verstehen zu lassen. Alles beginnt mit einem Ton, der sich als Schallwelle auf das Ohr zubewegt.

Was geschieht mit der Schallwelle im Ohr?
Diese Schallwelle trifft auf das Trommelfell und versetzt es in Vibration. Das wiederum versetzt die winzigen Knochen im Mittelohr in Schwingung. Dadurch werden die Schallvibrationen an das Innenohr übertragen. In der Hörschnecke, der sogenannten Cochlea, setzen sich die Schwingungen in den Haarzellen fort, die die Vibration in elektrische Nervenimpulse umwandeln. Diese Impulse wandern durch den Hörnerv. Er verbindet die Hörschnecke mit dem Teil im Gehirn, der für das Hören zuständig ist. Erst wenn die Nervenimpulse das Gehirn erreichen, werden sie als Klang wahrgenommen.

Das Hörgerät ahmt das Ohr nach
Noch bevor die Schallwelle auf das Trommelfell trifft, schaltet sich das Hörgerät als Vermittler dazwischen. Im Wesentlichen besteht es aus Mikrofon, Soundprozessor, Soundverstärker und Lautsprecher.

Das Mikrofon nimmt das Geräusch in Form von Schallwellen auf. Der Prozessorchip analysiert die akustischen Signale, verarbeitet sie und leitet sie an den Verstärker weiter. Wie der Name schon vermuten lässt, werden die Impulse dort verstärkt und an den Lautsprecher gesendet.

Die verstärkten Töne, die der Lautsprecher ausgibt, bringen das Trommelfell zum Vibrieren. Von dort an nimmt die Vibration den eingangs beschriebenen Weg durch Mittel- und Innenohr. Auf diese Weise lässt Sie das Hörgerät Töne hören, die Sie sonst nicht beziehungsweise nicht mehr akustisch wahrgenommen hätten. Dazu wird der Prozessorchip im Rahmen der Erstanpassung exakt auf die Frequenzbereiche eingestellt, die Sie nicht mehr hören können.

Sie möchten Hörgeräte in Ihrem Alltag Probe tragen?
Jetzt Termin vereinbaren

ZurückAlle Artikel

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden

Erhalten Sie attraktive Angebote, und bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand mit dem Newsletter von Pavel Hörgeräte!

* Pflichtfelder

Jetzt Besserhörer
werden!

Termin vereinbaren